Australien Geschichte
Anzeigen

Australien Geschichte

Die Gegenwart zu kennen, heißt,  die Geschichte zu verstehen.

Ein neues Land kennen zu lernen, ist etwas sehr Aufregendes. In den ersten Tagen erhält man viele ungewohnte Eindrücke und dringt in eine ganz neue Kultur ein. Vor allem Australien bietet viel Spannendes. Aber wer sind eigentlich die Aborigines? Und wie lautet ihre Geschichte? Mit diesen Dingen sollte man sich zumindest kurz befassen, bevor man in eine neue Welt aufbricht. Hier sind die wichtigsten Eckdaten von Australiens Geschichte einmal zusammengefasst:


Die Aborigines –  Spirituell verbunden mit dem eigenen Land.


Bereits seit über 50.000 Jahren leben die Aborigines auf dem Kontinent. Man geht davon aus, dass die ersten Ureinwohner Australiens mit dem Boot während der letzten Eiszeit aus Südostasien kamen. Dort teilten Sie sich mit der Zeit auf. Als Europa gerade besiedelt wurde lebten schon eine Million Aborigines in rund 300 Volksstaaten oder Sippen. Es existierten 250 Sprachen und 700 Dialekte. Sie sind weit über das Land verteilt, von den Wüsten des Outbacks, über schneebedeckte Berge bis hin zu den tropischen Regenwäldern. Wie man aus dem Geschichtsunterricht kennt, waren die Ureinwohner Jäger und Sammler, mit spirituellen Veranlagungen. Noch heute hat jede Sippe eine spirituelle Verbindung mit ihrem Land. In ihrem Glauben wurden alle Aspekte des Lebens von totemischen Geisterahnen erschaffen, die auch heute noch das Land, die Naturelemente, die Stammesterritorien sowie Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft miteinander verbinden.


New South Wales als neuer Ort für Strafgefangene der Kolonialisten.


Offiziell in Besitz genommen wurde das große Südland im Jahre 1770 mit der Landung von Captain James Cook in der Botany Bay. Zu dieser Zeit waren die Gefängnisse in England, der Heimat der Kolonialisten, hoffnungslos überfüllt, so dass New South Wales als Ort für eine neue Strafkolonie ausgewählt wurde. Bis 1868, dem Ende der Gefangenentransporte, kamen so 160.000 Strafgefangenen nach Australien.


Billiges Land und Arbeitsplätze locken Einwanderer an

Aber auch freie Siedler begannen ab den 1790er Jahren das wunderschöne Land zu erkunden.  Aborigines wurden verdrängt und waren neuen, eingeschleppten Krankheiten ausgesetzt. Mehr und mehr Schiffsladungen mit Einwanderern auf der Suche nach billigem Land und Jobs überschwemmten das Land.  Soldaten, Beamte und freigelassene Strafgefangene hatten es bereits geschafft, blühende Farmen zu etablieren. Nun kam es auch zum Einsatz von Waffen, um die Aborigines von zukünftigem Weideland zu vertreiben. Die großen Städte entstanden:  1825 ließen sich Soldaten und Strafgefangene in dem Gebiet des Yuggera-Stamms nieder, in der Nähe des heutigen Brisbane. 1829 wurde Perth von Engländern besiedelt; 1835 segelte ein Landnehmer nach Port Philip Bay (Melbourne). Eine private britische Firma siedelte sich in Adelaide an.


Gold!

 
1851 wird in New South Wales und Zentral-Victoria Gold entdeckt. Eine weitere Flut von Einwanderern aus der ganzen Welt folgt. Ordnung? Fehlanzeige. Deshalb versuchte der britische Gouverneur streng durchgreifende Soldaten einzusetzen und eine monatliche Lizenz für die Goldsuchenden einzuführen, was im Aufstand der ‚Eureka Stockade‘ gegen die Obrigkeit endete. Dennoch wurde mit dem Gold nicht alles schlecht, denn durch große Investitionen waren aus Melbourne und Sydney schon in den 1880er Jahren moderne Städte geworden.

Weitere Australien Informationen.

Von der Einheit bis zum Mulitkulturalismus.

Es hat lange gedauert, bis Australien offen für alle Kulturen und auch für die einheimischen Aborigines war. Aber nun ist es ein Land des Multikulturalismus! Hier eine Zusammenfassung von Australiens jüngerer Geschichte.
Endlich Eins!

Am 1. Januar 1901 wird Australien nach Vereinigung der sechs Kolonien eine förderative Nation. Frauen erhalten 1902 das Wahlrecht, einen Mindestlohn gibt es seit 1907.


Leid und Leidenschaft.


400.000 von drei Millionen Männern melden sich freiwillig als Soldaten im Ersten Weltkrieg. 60.000 von ihnen schaffen es nicht zurück. Zehntausende werden verletzt. Danach geht es langsam wieder bergauf: in den 1920er Jahren entsteht eine Leidenschaft für neue Autos und für’s Kino, amerikanische Einflüsse wie Jazz kommen ins Land. Wieder abwärts geht es dann aber schnell wieder mit der Großen Depression 1929. Viele Finanzinstitutionen des Landes scheitern. Die soziale Kluft weitet sich aus. Die Menschen haben ihre Gedanken lieber beim Sport, Cricket spielt eine immer größere Rolle! Später im Zweiten Weltkrieg gehört Australien den Alliierten an und bezwingt mit die Deutschen.


Und wieder strömen Einwanderer ins Land…


Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegst bestimmte eine weitere Einwanderungswelle das Bevölkerungswachstum. Im wachsenden Manufaktursektor gab es extrem viel Arbeit. In den 1950er Jahren wuchs Australiens Wirtschaft weiter.  Das national bedeutsame Projekt des ‚Snowy Mountains Hydroelectric Scheme‘ (Australiens größtem Bewässerungs-und Energieerzeugungssystem in den Bergen bei Canberra) erblickte das Licht der Welt. Im Exportmarkt waren Metall, Fleisch, Wolle und Weizen besonders gefragt. In den 1960er Jahren konnten schon 70 Prozent der Bevölkerung ein Haus ihr Eigen nennen.


Unabhängigkeit von Großbritannien und Zusammenhalt.


Durch die wachsende Unabhängigkeit von den Kolonialstaaten und dem gemeinsamen Widerstand gegen den Vietnamkrieg wurde eine Atmosphäre der politischen, wirtschaftlichen und sozialen Veränderung geschaffen.  1967 wurde durch eine Abstimmung der Bevölkerung sichergestellt, dass von nun an auch die Aborigines in Volkszählungen mitmischen dürfen.

Eine neue Regierung der Australien Labor Party im Jahre 1972 schafft zudem die Wehrpflicht und Universitätsgebühren ab und führt eine kostenlose Krankenversicherung für alle ein.

Auch wurde Multikulturalismus und ein gleicher Lohn für Frauen gefördert. 1975 wurde diese Regierung aufgrund von Inflation und eines Skandals wieder aufgelöst.  Bis 1983 regierte eine liberal-nationale Koalition. Nach weiteren Regierungen gewann im Jahr 2007 die von Kevin Rudd angeführte Labor Party die Wahl und widmet sich vor allem dem Arbeitsrecht und dem Klimaschutz.

Heute besteht Australien aus sechs Bundesstaaten und zwei Territorien, die alle ihr eigenes Parlament, ihre eigene Flagge und ein Blumenemblem besitzen.